• Fussball Freundschaftsspiel: Liechtenstein - Kroatien
    Martin Stocklasa (rechts) im Kampf um den Ball gegen den Kroaten Mario Mandzukic, beim Freundschaftsspiel zwischen Liechtenstein und Kroatien im Vaduzer Rheinpark Stadion.  (Eddy Risch)

«Das ist ein kleiner Lottosechser»

Noch im Mai war Martin Stocklasa als Fussballprofi für den FC St. Gallen unterwegs. Seit Juni ist er neu Chef Préformation beim Stadtclub. Die Entscheidung, die Fussballschuhe an den Nagel zu hängen, sei ihm nicht leicht gefallen.

Obwohl der Job lukrativ und interessant sei, hat sich Stocklasa lange mit der Entscheidung beschäftigt. «Es bestand eine lange Vorlaufzeit. Es war mir relativ klar, dass es keinen grossen Sinn macht, noch ein Jahr als Fussballprofi einzulegen. Das Jobangebot war so grossartig, dass ich es annehmen musste»,  ist sich Martin Stocklasa bewusst. «Denn selbst noch spielen, das ist leider – selbst auf Erstliganiveau – nicht möglich. Und somit ein Wehrmutstropfen», gesteht Stocklasa. Schliesslich bringe die Verantwortung als Chef Préformation – für die U11 bis U15 des FC St. Gallen und FC Wil – viel Abwechslung. «Vielleicht bin ich froh, dass ich diesen Kraftakt gemacht habe. Es wird vielleicht schon einmal eine kleine Baisse geben, weil ich den Fussball vermisse, doch letztlich wollte ich so einen Übergang.»

«Eine vielseitige Aufgabe»

Stocklasa spricht von einer vielseitigen Aufgabe. «Es kam zu einer Umstrukturierung innerhalb der beiden Vereine. Der Job ist sehr umfangreich, eine herausfordernde Aufgabe. Zwei Vereine unter einen Hut bringen, ist nicht einfach. Die enge Zusammenarbeit beinhaltet administrative Aufgaben bis zu einem Training übernehmen», so Stocklasa, der einen unbefristeten Vertrag erhielt.
 
In St. Gallen wird «Stocki» mit einem erfahrenen Team zusammenarbeiten. « Viele Trainer arbeiten schon viele Jahre auf dieser Stufe, sie bringen lange Berufserfahrung mit. Ich kann die Trainer in taktischen und technischen Belangen unterstützen.» Stocklasa kümmert sich um administrative Aufgaben, Budgetfragen, Trainingspläne etc. Er hat reichlich Zeit, um sich akribisch einzuarbeiten.  Von Roger Zürcher (Techn. Leiter) und Luca Fiorina (Vorgänger) könne er viel lernen, aber auch seine Erfahrung weitergeben. «Die Altersstufe elf bis 14 Jahre ist wesentlich anders, als ich noch in jenem Alter Fussball gespielt hatte», bemerkt Stocklasa.
 
«St. Gallen ist der Vorreiter»
 
Für das Future Champs Ostschweiz (FCO), das Gebiet reicht von Graubünden bis nach Wil, gebe es gewisse Vorgaben. «St. Gallen ist der Vorreiter und einmalig in der Ostschweiz mit den neun Stützpunkten. Schliesslich läuft alles in der Leistungspyramide in St. Gallen / Wil zusammen. Es ist ein enormer Aufwand, der betrieben wird. St. Gallen wird den Grundstein für eine neue Akademie auf Stufe Formation (15 bis 18 Jahre) gelegt werden. Dieses Projekt ist vergleichbar mit dem FC Basel. Es handelt sich um ein riesiges Einzugsgebiet und macht die Aufgabe interessant», so Stocklasa.
 
«Von der Picke auf erlernen»
 
Der neue Leiter Préformation kann mit den besten Leuten lernen. «Ich kann das Metier von der Picke auf erlernen. Es ist ein weites Tummelfeld. Der nächste Schritt wird sich in ein Paar Jahren zeigen», blickt Stocklasa in die Zukunft und hat erkannt, «dass auch die Trainerarbeit mit jungen Spielern seinen Reiz hat. Für meine Entwicklung ist dieser Job ein kleiner Lottosechser.»
 
Viel Eigenverantwortung
 
Seit drei Jahren wohnt Stocklasa mit seiner kleinen Familie in Mauren, der Arbeitsweg von Mauren nach St. Gallen nahm er täglich auf sich. «Zuletzt war der Weg mit Teamkollege Stefan Nater angenehmer. Jetzt habe ich die Möglichkeit, die Arbeit selbst einzuteilen und kann administrative Aufgaben zu Hause erledigen», präzisiert Stocklasa, der von viel Eigenverantwortung spricht. «Teilweise arbeite ich bis in den Abend hinein, weil die Trainer abends im Einsatz stehen. Dort muss ich helfen und agieren. Ich bin auf jeden Fall flexibel; ein grosses Plus», so Stocklasa, der in der letzten Juli-Woche mit den U13/U14-Teams im Trainingslager weilte. (eh)
 
 

01. Sep 2014 / 17:10
Geteilt: x
KOMMENTARE

Schreiben Sie den ersten Kommentar!

KOMMENTAR HINZUFÜGEN

Überschrift (max. 70 Zeichen)
Meine Meinung (Noch  Zeichen verfügbar)
Lesertrend
Meistgelesen
12. Mai 2020 / 11:40
14. August 2015 / 06:00
Aktuell
22. Juni 2020 / 16:09
23. Juni 2020 / 06:05
23. Juni 2020 / 06:04
08. Juni 2020 / 15:16
05. Juni 2020 / 16:09
UMFRAGE DER WOCHE
Lade TED
Ted wird geladen, bitte warten...

Wettbewerb
The Climb
Zu gewinnen 3 x 2 Karten für den Film THE CLIMB, Freitag, 7. August, 21:30
29.07.2020
Facebook
Top