• Two police officers are frogmarching a suspect
    Die Polizei sieht sich auch hierzulande immer öfter von aggressiven Jugendlichen konfrontiert.  (MattoMatteo)

Jugendliche attackieren vermehrt Polizeibeamte

Die Aggression gegenüber der Landespolizei steigt. Jugendliche greifen immer häufiger Polizeibeamte an und bedrängen sie verbal.

Die Landespolizei verzeichnet seit dem Beginn des Jahres einen merklichen Anstieg von Jugendgewalt. Des Weiteren tritt der Polizei eine Aggression entgegen, die hierzulande von Seiten Jugendlicher in dieser Form nicht bekannt war. Beamte werden verbal angegriffen und bedrängt. Einmal sahen sich die Polizisten bei einer Gruppe Jugendlicher gezwungen, weitere Polizisten hinzuzuziehen, als diese aggressiv wurde. Bei einem anderen Fall musste eine Anzeige wegen tätlichen Angriffs erhoben werden.

Mit Blick auf Stuttgart, wo Partygänger Polizisten attackierten, scheint  an der Polizei ausgeübte Gewalt in gewissen Kreisen salonfähig geworden zu sein. Polizeichef Jules Hoch sagt: «Die globalen Proteste gegen Polizeigewalt in den USA führen möglicherweise dazu, dass der Respekt gegenüber der Polizei und damit auch die Hemmschwelle, Gewalt gegen Polizisten anzuwenden, generell sinkt.» Des Weiteren sind gerade Jugendliche anfällig auf die Gruppendynamiken.

Am Abend der Gastronomieöffnung nach dem Lockdown kam es in Schaan zu einer Schlägerei unter vier Jugendlichen, wobei ungefähr 50 Personen zuschauten und viele davon die Prügelnden anspornten. Ähnliche Situationen sind in Videos zu beobachten, die Jugendliche auf sozialen Medien teilen. «In Gruppen fallen bekanntlich die Hemmungen, leider auch der Respekt vor Autoritäten wie der Polizei», so Hoch.

Die meisten Fälle geschehen im Ausgang
Der Grossteil der Auseinandersetzungen zwischen Jugendlichen findet im Ausgang statt. Oftmals sind dabei für das aggressive Verhaltens der Alkohol- oder Drogen-Konsum verantwortlich. Zu Gewaltanwendungen kommt es auch bei missglückten Drogendeals.

Der Anziehungspunkt für die Jugendlichen bildet dabei oftmals Schaan, das mit seinem Beizenleben und dem Busplatz ein Knotenpunkt in Liechtenstein bildet. Zur Jugendgewalt zählt auch Sachbeschädigung. Natalie Paul, Geschäftsführerin des «Black Pearls», berichtet, wie zweimal ihre Aussenbar zusammengeschlagen wurde. Auch öffentliche Toiletten und Bushaltestellen sind in diesem Jahr vermehrt von Jugendlichen beschädigt worden.

Jugendgewalt ist in Relation zu sehen
Es sei wichtig festzuhalten, dass nicht alle Jugendlichen gewalttätig sind. Es handle sich um einen kleinen Teil junger Erwachsener, die Strafdelikte begehen. Wie gross die Dunkelziffer im Rahmen der Jugendgewalt ist, ist naturgemäss nicht feststellbar. Die verstärkte Polizeipräsenz im öffentlichen Raum, die auf die Drogen-Debatte in Liechtenstein zurückzuführen ist, holt  Fälle ans Licht, die in der Statistik nicht aufgeschienen wären.

Die ansteigende Jugendgewalt folgt auf Jahre, in denen diese auf einem tiefen Niveau lag. Es lässt sich nicht mutmassen, ob sie sich  zu einem generellen Problem entwickelt oder wieder abflacht. Es kann ausgeschlossen werden, dass der Anstieg an den Folgen von Corona liegt. Rund zwei Drittel der Delikte fanden davor statt. (dab)

Polizeichef Jules Hoch gibt Auskunft über die steigende Jugendgewalt:

Zum Thema

Jules Hoch in Vaduz
Die Landespolizei verzeichnet vermehrt von Jugendlichen ausgeübte Delikte. Polizeichef Jules Hoch gibt Auskunft. mehr...
07. Jul 2020 / 22:31
Geteilt: x
3 KOMMENTARE
Fürchtet Euch nicht........
Unsere LaPo zählt fast Drei MAL soviel Polizisten wie die KaPo Thurgau. Oder "brauchen" wir noch mehr? Unsere Mannen und Frauen von der personell starken LaPo, kriegen das (hoffentlich) in den Griff.
lädt ... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet 13.07.2020 Antworten Melden
Zuzug
Man glaubte, man hätte noch einige Jahre, bevor einem die Massenimmigration von Kulturfremden auf die Füsse fallen würde. Erstens muss man dieses Ges… lebenslang alimentieren, zweitens muss man nochmals zahlen für das asoziale Verhalten dieser Subjekte und drittens zahlt man noch mit dem Verlust der öffentlichen Ordnung und Sicherheit.
lädt ... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet 12.07.2020 Antworten Melden
Das erkennbare Merkmal ist, dass es 'Jugendliche' sind?
Sicher die Jugendlichen vom Schachverein oder vom Kirchenchor.

Wenn diese 'Jugendlichen' keinen Respekt ggü der Polizei haben, wie hoch ist deren Respekt für Lehrer oder die Gesellschaft im Allgemeinen?

Wenn man keinen Respekt für die hiesige Gesellschaft und Gepflogenheiten hat, wird sich dies irgendwann äussern?
Die Polizei ist stellvertretend dafür und wird jetzt ganz offen angefeindet.
Seid ihr überrascht?
Dies von einer 'kleinen Gruppe.'
Ich wundere mich was diese kleine Gruppe so gemeinsam hat.
Es sind sicher diese Hasenzüchter.

Ich hoffe halbe/halbe wird das Problem lösen.
lädt ... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet 08.07.2020 Antworten Melden

KOMMENTAR HINZUFÜGEN

Überschrift (max. 70 Zeichen)
Meine Meinung (Noch  Zeichen verfügbar)
UMFRAGE DER WOCHE
Lade TED
Ted wird geladen, bitte warten...

Wettbewerb
Lova Center
Zu gewinnen einen Lova Einkaufsgutschein im Wert von 50 Franken.
25.06.2020
Facebook
Top